Sie sind hier

24h Notfall Zentrum

06120 Halle

* Druckkammer am Standort Universitätsklinikum Halle
* Heli-Landeplatz in Haupt-Klinikum der Uni-Halle,
* Intensivstation in der Uniklinik Halle.
* Intensivmedizin einschließlich maschineller Beatmung in der Druckkammer.
* Tauchunfälle, andere Notfall- und Routineindikationen für die hyperbare Sauerstofftherapie.
* bis zu 8 Patienten sitzend therapierbar
* max. 2 Patienten liegend therapierbar

Übernahme des Patienten in der Zentralen Notaufnahme Universitätsklinikum Halle,
Ernst-Grube-Str. 40, 06120 Halle.

10249 Berlin

Druckkammer im Vivantes-Klinikum Friedrichshain.
Heli-Landeplatz.
Eigene Intensivstation.
Intensivmedizin einschließlich maschineller Beatmung in der Druckkammer.
Tauchunfälle, andere Notfall- und Routineindikationen für die hyperbare Sauerstofftherapie.

40225 Düsseldorf

Hyperbare Sauerstofftherapie (HBO)
Universitätsklinikum Düsseldorf
Moorenstr. 5
D-40225 Düsseldorf

Notruf: +49 (0)172 10 99

Fax: +49 (0)211 811 99 06
Email: hbo@med.uni-duesseldorf.de
Ansprechpartner: Dr. Sven Dreyer (Ltd. Druckkammerarzt), Hr. Strelow (Manager)

52072 Aachen

Gesicherte 24h-Erreichbarkeit

Druckkammer am HBO-Zentrum Euregio Aachen, 3-5 min vom Uniklinikum Aachen entfernt
Hubschrauber-Landeplatz am Uniklinikum Aachen
Intensivmedizinische Maximalversorgung gewährleistet
Intensivmedizin einschließlich maschineller Beatmung in der Druckkammer

Aufgrund hoher Personalauslastung können in seltenen Fällen Anästhesisten / Intensivmediziner kurzfristig gebunden seien. Wir bitten daher in jedem konkreten Einzelfall um eine kurze telefonische Anfrage über unsere 24h- gesichert erreichbare Notfall-Nummer.

65187 Wiesbaden

Beauftragung durch das Land Hessen als Zentrum für Hyperbare Notfall und Intensivmedizin in Kooperation mit der Asklepios Paulinenklinik Wiesbaden.
Druckkammer auf dem Gelände des Asklepios Gesundheitszentrums.

Heli-Landeplatz 800 Meter im PP Westhessen.
Intensivstation in der Asklepios Klinik Wiesbaden.
Intensivmedizin einschließlich maschineller Beatmung in der Druckkammer möglich.

Tauchunfälle und alle anderen Notfall- und Routineindikationen möglich
Gasbrand, Co- Intoxikationen und weitere Indikationen für die hyperbare Sauerstofftherapie

81671 München

Intensivstationen in den Krankenhäusern.
Intensivmedizinische Versorgung von drei sitzenden oder bis zu 2 liegenden Patienten einschließlich Beatmung in der Druckkammer.
Tauchunfälle, Kohlenmonoxidvergiftungen, Wundheilungsstörungen (z.B. Gasbrand) und andere Notfallindikationen für die hyperbare Sauerstofftherapie.
Kooperation mit den Krankenhäusern:
München Schwabing für Patienten nach Tauchunfall ( tel.: 089/3068-912001 )
Klinikum Rechts der Isar für Patienten mit Kohlenmonoxidvergiftung ( tel.: 089/19240 )

82418 Murnau

Zwei Mehrpersonen-Druckkammern auf Klinikgelände.
Heli-Landeplatz auf Klinikgelände.
Eigene Intensivstation.
Intensivmedizin einschließlich maschineller Beatmung in den Druckkammern möglich.
Tauchunfälle, CO-Vergiftungen, Gasbrand und andere Notfall- und Routineindikationen für die hyperbare Sauerstofftherapie.

Benutzeranmeldung